Text: Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart - Grafik: © GemeindebriefDruckerei


Herzliche Einladung zu unseren Gottesdienst!

 

Sonntag, 04. Februar 2024

Mehna, 10. 30 Uhr Gottesdienst ( Fr. Köhler) fällt aus!!

 

 

 

Sonntag, 11. Februar 2024   

 

Dobitschen, 10.30 Uhr Gottesdienst (Hr. Schmieder)

 

 

Sonntag, 18. Februar 2024

 

Großröda, 10.30 Uhr Gottesdienst (Fr. Köhler)

 

 

Sonntag, 25. Februar 2024

 

 

Dobitschen, 10.30 Uhr Gottesdienst (Fr. Köhler)

 

Tegkwitz, 10.00 Uhr Gottesdienst (Frau Kump)

 

Göllnitz, 10.30Uhr Gottesdienst (Hr. Schmieder)


Veranstaltungen:

Fr. 01.03. 2024 Dobitschen, 18.00 Uhr Weltgebetstag

 

Mi. 06.03.2024 Dobitschen, 18.00 Uhr Bibelkreis (Pfr. i. R. Bachmann)

 

Fr. 23.03. 2024 Dobitschen, 15.00 Uhr Gemeindenachmittag

 

 


Weltgebetstag, um 18.00 Uhr in Lutherraum Dobitschen.



Ankündigung zweier besonderer Orgelkonzerte


 

 

Am Samstag, den 06. Januar 2024, kommen 15.00 Uhr die Sternsinger in die Kirche zu Dobitschen. Dort können Sie sich gern den Segensspruch „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ abholen. Sie sind alle herzlichst eingeladen.


Heiligabend Kirche zu Großröda



2023


Treffen:

Dobitschen, 24.11. 2023 15. 00 Uhr Gemeindenachmittag

Dobitschen, 06.12. 2023 18.00 Uhr Bibelkreis (Pfr. i. R. Bachmann)





Tim O´Shea & Friends am 20.10. 2023 um 18.00 Uhr in der Kirche zu Dobraschütz









Am 9. August 2023 besuchte Rentnergruppe der katholischen Gemeinde Altenburg die Kirche zu Dobraschütz

Der Kreis „60+“ hat in diesem Jahr für ihren gemeinsamen Ausflug einen Besuch in der Kirche Dobraschütz geplant. Natürlich war ihnen allen bekannt, dass in Dobraschütz ein wunderbares Kleinod wieder entstanden ist. Doch es mit eigenen Augen zu sehen und zu hören, wie alles sich so entwickelt hat – das sorgte für viel fröhliche Laune und eine Hochstimmung. Denn Ralf Neuber berichtete gern und ausführlich – unterlegt mit vielen Fotos – den Werdegang der Sanierung der letzten Jahre.
Auch die Tradition der Totenkronen, welche 13 nur in Dobraschütz noch Spuren hinterließ, sorgte für viel Erstaunen.                                                                                                   
Michael Heilmann spielte noch ein paar Lieder auf der Orgel. Bevor es Anschließend  in die Kirche nach Dobitschen weiter ging. Wo Ralf Neuber die Geschichte berichtete, der Kirche berichtete.
17.30 Uhr ging der Ausflug, mit einem gemütlichen Kaffee trinken und Kuchen essen, im Pfarrhaus zu Ende.



Friedhof Großröda- Soldatengräber

Am 08.07. 2023  bekam das Kreuz von den Soldatengräbern, nach 12 Jahren, auf dem Friedhof in Großröda einen neuen Anstrich.

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben.

Wer an mich glaubt, der wird leben,

ob er gleich stürbe;

Joh. 11,25

*

14/ 15. April 1945

fielen bei Neuposa  30–34 Soldaten

Unteroffz.- und Offiziere                                                                                                 

Hier ruhen 19–20 Gefallene 



Sommerfest der Hospitzbegleiter im Ehrenamt am 01.07.2023 in der Kirche zu Dobraschütz

Sommerfest der Hospitzbegleiter im Ehrenamt
Sommerfest der Hospitzbegleiter im Ehrenamt

Zu einem Ziel für so mancher " Vereine " in  Altenburger Land ist mittlerweile die Kirche Dobraschütz geworden.
So ging das Sommerfest der Hospitzbegleiter im Ehrenamt unter Leitung von Frau Josepha Schmid hatte einen der Höhepunkte im Rahmen dem Ehrenamt in unserer Kirche gefunden.


Um 14.00 Uhr würden die Besucher mit Sekt vor der Kirche empfangen.

Die Besucher waren sehr überrascht von der unerwarteten Schönheit der Kirche und seiner so wundersamen Restaurierung. Gern lauschten Sie den kurzweiligen Ausführungen von Matthias Zschau, der mit vielen Fotos den Werdegang der letzten Jahre anschaulich aufzeigte. Sieht man hier doch, was alles möglich sein kann...
Auch die Tradition der Totenkronen, welche 13 nur in Dobraschütz noch Spuren hinterließ, sorgte für viel Erstaunen.

Michael Heilmann spielte noch ein paar Lieder auf der Orgel. Der den Besuch mit zu einem Höhepunkte machte.

17.00 Uhr ging der Ausflug, mit einem gemütlichen Kaffee trinken und Kuchen essen, im Pfarrhaus zu Ende.



OVZ am 21.06.2023


Karussell Rockband rockt in der Kirche zu Großröda

Bild: Ralf Neuber
Bild: Ralf Neuber

Konzert Karussell die Band am 4.06.2023 in Großröda

 

Eine Anfrage in Herbst 2022 erreichte die Kirchgemeinde Großröda. Das Karussell – die Band geht auf Tour mit ihren Karussell-Hits aus 45 Jahren.

 

So gingen wir in die Vorbereitung und bekamen von allen Seiten sofort eine große Unterstützung. Auch die Nachfrage nach Karten war vom ersten Tag an sehr groß, man merkte die Freude auf das Konzert.

Dank der Helfer, mit denen wir zusammen die Kirche schmückten, dank des Feuerwehrvereins, der mit Tresen und Gulaschkanone vor der Kirche für Essen und Trinken sorgte, konnte ein schöner Sonntagabend starten. Karussell staunten nicht schlecht und waren mehr als bereit in der Kirche vor einem freudig erregten Publikum zu spielen. 

Dank der Stimmung und großen Nachfrage, ob die Band wiederkommt könnte, kam gleich ein „JA“ ihrerseits zurück. So kommt Karussell, Samstag, d. 08. Juni 2024 um 18.00 Uhr wieder nach Großröda.

 

Danke den vielen, vielen Helfern, ohne euch wäre es nicht ein so toller und noch lange in Erinnerung bleibender Abend geworden.

 

 


Bibelgesprächskreis am 07.06.2023, mit Pfr. i.R. Bachmann, in Pfarrhaus in Dobitschen.


„Suchgrabung unbekannter Soldaten auf dem Friedhof Mehna“

Bild: Ralf Neuber
Bild: Ralf Neuber

Auf dem Friedhof Mehna gibt es eine unmarkierte, mit jahrzehntealtem Efeu überdeckte Grabstelle für zwei junge, unbekannte Soldaten des 2. Weltkriegs, welche im April 1945 kurz vor der Befreiung von der eigenen Feldgendarmerie zwischen Tegkwitz und Mehna erschossen wurden. So wurde es immer weitergegeben, doch leider sind dazu, trotz intensiver Recherche, keine schriftlichen Unterlagen oder Informationen auffindbar. Diese Geschichte wollte die Kirchgemeinde Mehna schon immer gern aufklären. Es treibt hierbei nicht die Neugierde allein, sondern wir möchten gern den unbekannten Soldaten „wieder einen Namen geben“ und damit ein Stück weit den Angehörigen ihre Gewissheit und Ruhe geben zu können.

Die Kirchgemeinde Mehna, zusammen mit dem Heimatverein „Oberes Gerstenbachtal“ e.V. entschlossen sich also, dem Geheimnis auf die Spur zu gehen. Doch um eine endgültige Klarheit darüber zu bekommen kann dies allein über eine Suchgrabung erfolgen. Dazu haben wir Kontakt zum Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und dem Bestattungshaus Luther aufgenommen (www.bestattungshaus-luther.de.

Bei nicht gemeldeten Kriegsgräbern gilt, dass man die Suchgrabung zur Feststellung einer Grablegung selbst tragen muss. Doch stellte sich die ehrliche Frage: Was, wenn man an der Stelle nichts findet? Oder mit dem Fund nicht viel weiterkommt? Der Heimatverein „Oberes Gerstenbachtal“ e.V. erklärte sich dennoch bereit, dieses Projekt in die Hand zu nehmen. Und nachdem die ganzen Vorbereitungen abgeschlossen waren, konnte man am 04. Mai 2023 dieser Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes endlich auf den Grund gehen.

Die Spannung stieg, als mit einem Minibagger der Bewuchs entfernt wurde und erste Voruntersuchen zeigten, das hier Menschen begraben wurden.

Das Freilegen begann und untermalt mit dem Herzklopfen der Anwesenden wurden die ersten sterblichen Überreste sichtbar. Die Untersuchungen begannen. Es wurden insgesamt drei Personen freigelegt und untersucht. Sehr interessant war es für uns die Arbeit der professionellen Umbetter zu verfolgen. Es konnte jedoch, trotz intensiver Suche, keine Identität festgestellt werden. Mehr noch, die begrabenen Personen konnten auch nicht den Kriegswirren zugeordnet werden. Somit war das Ergebnis der Suchgrabung nicht wie „erhofft“ gewesen, dennoch herrscht nun Gewissheit. Und somit gibt es ein Rätsel unserer Heimat weniger…

 

Die sterblichen Überreste wurden wieder an Ort und Stelle eingebettet und deren Gräber geschlossen. Es ist geplant, an dieser Stelle einen kleinen Stein mit Inschrift zu platzieren.

Wenn Sie uns als Heimatverein dabei unterstützen möchten, dass wir diese Geschichte würdig abschließen können, spenden sie bitte an den Heimatverein „Oberes Gerstenbachtal“ e.V. mit der IBAN DE05 8306 5408 0000 7140 70.

 

 

 

 

Ralf Neuber (Heimatverein „Oberes Gerstenbachtal“ e.V.)


Sommerveranstaltungen in der Tegkwitzer Kirche

 

Die Sommerkonzerte in unserer Kirche sind seit einigen Jahren zu einer schönen Tradition geworden. Ob Chorgesang, Rockmusik oder besinnliche Balladen. Das Publikum aus Nah und Fern freute sich jedes Mal über das unterhaltsame Programm und belohnte die Künstler mit viel Applaus. Ein großes Dankeschön dem Feuerwehrverein Tegkwitz für die Bewirtung der Gäste. Vielen herzlichen Dank an alle, die geholfen haben. Die drei Musiker, Franziska und Reinhard Hauke aus Altenburg sowie Michael Dürste aus Zwickau, dessen Eltern früher sogar in Tegkwitz gewohnt hatten, brachten zahlreiche Lieder aus ihrem breitgefächerten Repertoire. So mancher Song erinnerte an unvergessene Jugendjahre, ergänzt durch besinnliche Lieder, die zum Nachdenken anregten. Herzlichen Dank an die Musiker.

Die Kirche gehört zum Dorf und ist für die Menschen da. So war und ist es seit Jahrhunderten. Es werden Traditionen gepflegt, aber immer wieder muss auch nach neuen Wegen in schwierigen Zeiten gesucht werden. Offene Türen und alternative Nutzungskonzepte gehören zu den Herausforderungen der Gegenwart, denen wir uns stellen müssen. So fand im Mai das Puppenspiel „Vom kleinen Kätzchen und der Maus“ mit dem „Theater WIWO“ aus Leipzig für die Kinder statt. Wilmi und Wolfgang Gerber verstehen es sehr gut, die Kinder zu begeistern und zum Mitmachen anzuregen. Es ist uns sehr wichtig, neben den monatlichen Gottesdiensten Angebote für Klein und Groß zu organisieren. Wichtig ist, dass unsere Kirche lebendig bleibt und viele Menschen in ihr Trost und Freude finden.

Arnhild Kump

Leiterin Interessengemeinschaft Nutzung Tegkwitzer Kirche


Hits aus 45 Jahren Karussell die Band in der Kirche zu Großröda

Sonntag, d. 04. 06. 2023 

Einlass ab 17.00 Uhr                              Beginn 18.00 Uhr

VVK 24,00 € / AK 29,00 €

 

Kartenvorverkauf: 

Altenburg Information, Markt 10, 04600 Altenburg

Bäckerei & Konditorei Henning Gerth, Lange Str. 29, 04617 Starkenberg OT Kostitz

Tina Müller 01523 6306457,

Pfarramt Dobitschen, Bahnhofstr. 17, 04626 Dobitschen  (jeden Freitag)...

 

am 30.05.2023 und 01.06.2023 jeweils von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr 

am 03.06. 2023 ab 12.00 Uhr bis 13. 00 Uhr, im Pfarrhaus Großröda, Großrödaer Hauptstr. 13, 04617 Starkenberg OT Großröda

 

 



Herzliche Einladung zum Ostermontag-Pilgern im Altenburger Land am 10. April 2023


Weltgebetstag 2023

In diesem Jahr feierten wir nach 2-jähriger Pause wieder Weltgebetstag. Themenland war der Inselstaat Taiwan. Rund 23 Mio. Menschen leben dort. Mit etwa 5% ist das Christentum schwach vertreten, aber unter den Indigenen gehören 60% einer christlichen Kirche an.

In Asien gilt Taiwan als vorbildliche Demokratie. Das Streben nach Unabhängigkeit von China führt immer wieder zu Spannungen in der Gesellschaft.

Doch mutige Frauen aus diesem kleinen Land glauben daran, dass wir die Welt zum Positiven verändern können. Denn: Glaube bewegt!

Ping an – Friede sei mit uns allen!


Besuch der Sternsinger

Am Freitag, den 06. Januar 2023, kommen 15:30 Uhr die Sternsinger in die Kirche zu Dobitschen. Dort können Sie sich gern den Segensspruch „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ abholen. Sie sind alle herzlichst eingeladen.